Lernplan

Wann sollte man mit Lernen anfangen? – Lernplan erstellen

Communityfrage von Andrea: „Hi Hasi, du hattest letztens was drüber geschrieben, wie man lernt ohne was zu vergessen. Du kennst dich offenbar mit sowas aus. Ich habe ein ganz anderes Problem. Wir schreiben oft Proben und Klassenarbeiten. Wenn wir den Termin dafür kriegen, dann denke ich immer „Ich habe noch so viel Zeit, da muss ich noch nicht gleich anfangen“. Aber dann vergeht die Zeit und am Ende fange ich wieder erst ein oder zwei Tage vorher an. Wie kann ich das machen, dass ich pünktlich mit lernen anfange?“ Wann sollte man mit Lernen anfangen?

Erstell dir am besten einen Lernplan. Ein Lernplan ist ziemlich einfach erstellt du folgst einfach diesen Schritten.

  1. Du brauchst den Termin für die Prüfung (oder Leistungskontrolle, Klassenarbeit, Klausurarbeit, Probe, Test, etc)

  2. Schau in deinen Kalender und zähle, wie viele Tage dir bis zum Termin bleiben.

  3. Dann zähle die Seiten in den Heftern oder Büchern, die du durchackern musst und wo der ganze Stoff drin steht, den du für die Prüfung können musst.

  4. Rechne dann folgendes: Anzahl der Seiten geteilt durch Anzahl der Tage. Die Zahl die dabei rauskommt ist die Anzahl der Seiten, die du pro Tag abarbeiten musst, um pünktlich mit dem Lernen zur Prüfung fertig zu werden. Beispielsweise wird für nächste Woche eine LK angekündigt. Also hast du sieben Tage Zeit zum lernen. Dann schaust du in deinen Hefter und zählst nach wie viele Seiten mit Aufzeichnungen das Thema umfasst, beispielsweise sind es 14 Seiten. Dann teilst du die 14 Seiten durch die 7 Tage. Das macht 2. Du musst also jeden Tag 2 Seiten abarbeiten, um pünktlich mit dem Lernern fertig zu sein.

  5. Um es noch deutlicher zu machen, kannst du diese Seiten abzählen und mit farbigen Klebchen die Seitenanzahl markieren. Dann siehst du direkt wie viel du noch vor dir hast und wieviel zu schon geschafft hast.

Auf die Art verteilst du deinen Workload über die gesamte Zeit, die dir zur Verfügung steht. Du kannst den Plan natürlich noch nach deinen Bedürfnissen anpassen. Vielleicht willst du am Wochenende ein bisschen mehr lernen, weil du da mehr Zeit hast. Oder du willst am Donnerstag gar nicht lernen, weil du da zum Gitarrenunterricht oder zum Sportverein musst.

Das ganze funktioniert übrigens auch für Aufsätze und Essays. Wenn du die genaue Wort- oder Seitenanzahl kennst, musst du die nur durch die verbliebenen Tage bis zum Abgabetermin teilen und weißt genau, wieviel du pro Tag schreiben musst. Das gleiche gilt für Bücher oder Kapitel, die du lesen musst. Teil die Anzahl der Seiten durch die Anzahl der verbliebenen Tage und du weißt, wie viele Seiten du pro Tag schreiben musst.

 



Weitere interessante Artikel für dich:

 



Hast du Fragen? Kann ich dir bei irgendwas helfen?

 


 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren