fbpx
logo

Manga-Epos

Fourth Instance – Michael

Die offizielle zweite Staffel, aber der zeitlich früheste Punkt der Fourth Instance Timeline, daher sind neue Leser gut damit beraten, mit dieser Staffel einzusteigen.

Noel, gebürtiger Franzose, Flüchtling ins englische Exil und Sohn eines bereits verstorbenen aber nichtsdestotrotz extrem erfolgreichen Geschäftsmannes, ging schon vor Jahren einen faust’schen Teufelspakt mit einem Dämon namens Michael ein. Doch nach Noels Tod musste er feststellen, dass die versprochene Ewigkeit in der Hölle anders aussah, als er dachte. Er war nun dazu verdammt, an der Seite des Dämons in dessen Schloss zu leben und ihm für immer zu dienen. Anfangs noch äußerst belustigt darüber, stellt der Dämon Michael irgendwann fest, dass Menschen deutlich mehr sind, als schwache Dienstboten und dumme Sklaven. Er merkt, dass alles, was er über Menschen gelernt hatte, falsch ist und fängt an, seinen Clan, seine Generation und alles, was er kennt, infrage zu stellen. Auf diese Art findet er nicht nur einen Draht zurück zu seiner Familie, er findet eine Antwort auf eine Frage, die er nie zu stellen wagte.

Die dritte und aktuelle Staffel der Fourth Instance Geschichte beschreibt den Ursprung der vierten Instanz. Woher kam sie, warum passiert sie und was ist sie eigentlich? 

 


Fourth Instance 

Die erste Staffel der Fourth Instance Mangareihe.

Ein kleiner Junge, Nyo, wird gerade so gerettet, bevor er einen Teufelspakt mit einem Dämon eingeht und ihm seine Seele verkauft. Nyo kommt in die Mihal-Schule, eine Einrichtung in Mihlantis, die Schule und gleichzeitig Waisenhaus für viele gerettete Kinder ist. Nyo lernt dort langsam, dass sein Leben und seine Zukunft etwas wert sind und dass er – trotz dass ihm seine linke Hand fehlt – ein lebenswertes Leben hat. Er schöpft neues Selbstvertrauen, geht zum Unterricht und kommt ein bisschen aus sich heraus. Nach kurzer Zeit schon freundet er sich mit seinem Zimmernachbarn an, den – wie sich später herausstellen soll – ein dunkles Geheimnis umgibt.

Die erste Staffel der Fourth Instance Geschichte ist rührend, niedlich, herzerwärmend, witzig und an manchen Stellen ein wenig traurig.

 


Fourth Instance – Lazarus

Ein kleines Fourth Instance Spin-off.

Zone – ein mächtiger, aber recht infantiler Großdämon und Kopfgeldjäger aus Gehenna – wird erstmals in seinem Leben gefangen genommen von einem ominösen Dämonenclan, mit dem er nichts so richtig anzufangen weiß. In seiner Gefängniszelle, die sich scheinbar unter Wasser befindet, wird er von Euklas beaufsichtig, einem Dämon, der sich nur zu leicht von Zone ärgern lässt.

 Ich hatte einfach Lust, nebenher einen kleinen One Shot zu zeichnen und das war das Ergebnis. Vielleicht führe ich die Geschichte irgendwann einmal weiter.

 


Fourth Instance – Prometheus

Jerry – ein Schüler, der Mihail-Schule, gleichzeitig Nyos bester Freund und Jungdämon aus Gehenna – versucht seit gefühlten Ewigkeiten ein Großdämon zu werden. Er will nicht mehr klein und schwach sein, sondern will Siegelmagie beherrschen, wie die ganz Großen. Doch schon sein erster Versuch geht unbeabsichtigt schief. Er verwandelt den Staubhasen Husti, der unter seinem Bett wohnt, in einen Menschen und er weiß nicht, wie er das wieder rückgängig machen kann. Aus diesem Unfall ergeben sich jede Menge neue Probleme, die für Jerry allein kaum zu bewältigen sind.

Die inoffiziell zweite Staffel der Fourth Instance Geschichte fand leider bisher noch kein Ende, da mir die Geschichte ein wenig entglitten ist. Aus einer sehr psychisch depressiven Phase heraus, entschloss ich mich schweren Herzens das Projekt zu pausieren.