logo

Contaku 2018

So, liebe Freunde, der gepflegten Conberichtunterhaltung und solche, die es werden wollen. Es folgt nun ein sehr schippiger, sich selbst nicht ganz ernstnehmender Conbericht zur Contaku 2018. Und los.

Der Plan, zur Contaku zu fahren, stand mehr oder weniger lange fest. Michelle und Lena hatten Misu und mir irgendwann angeboten, uns mit dem Auto mitzunehmen. Da haben wir gesagt, dann können sie bei uns pennen und wir pendeln jeden Tag nach Magdeburg. Why not.

Weiter lesen Keine Kommentare

17 Tipps für einen erfolgreichen Cosplay-Fotoshooting-Marathon

Misu, Ayla, Michelle und ich hatten am Osterwochenende einen dreitägigen Cosplay-Marathon. Ich könnte jetzt natürlich alles wieder conberichtartig aufschreiben, aber das hab’ ich jetzt schon an die drölftausend mal. Stattdessen habe ich mal eine kleine Liste mit Tipps erstellt für alle, die auch mal einen Foto-Marathon mit Cosplayern planen und wissen wollen, worauf man so achten sollte und welche Stolperstellen es gibt. Die Erfahrung kommt hier aus erster Hand. Das war auch mein erster Marathon, der weit länger als einen Tag ging und nicht an eine Con gebunden war. Von daher.

Tipp 1: Nicht krank werden

Und ich hab’ gleich die erste Regel gebrochen. Yei. Ich bin so ein Noob. In der Nacht von Sonntag auf Montag konnte ich überhaupt nicht schlafen. Insomnia auf der ganzen Strecke. Und ständig hat irgendwas in meinem Hals gepieckst. Ich hab die ganze Zeit gedacht, was isch da lous? Hab’ ich mich vielleicht da irgendwo verletzt, bin ich mit der Zahnbüste ausgerutscht oder kein Plan?! Als aus dem Piecksen Schmerzen wurden und sich unangenehm dicker Schleim in meinem Hals bildete, wusste ich, Mandelentzündung. Und so war es auch. Ich lag die ganze Woche komplett flach. Konnte nicht arbeiten und das, obwohl ich die Wocher vorher noch auf die Zusage für einen sehr großen Illustrationsauftrag gewartet hab, der diese Woche kam und ich… konnte nur sagen „QnQ kann ich später anfangen, ich bin halbtot meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh“. Kommt super bei ‘nem Neukunden an. Schicksal… echt mal… Ich huste und schniefe und kopfschmerze mich so halb durch die Woche, noch in voller Panik, weil 3 Tage Marathon noch anstanden und ich Schiss hatte, dass ich als Fotograf ausfalle. Ich hab versucht, so viel wie möglich zu schlafen und auszuruhen. Ich hab aber auch gemerkt, nach drei Tagen war schon das schlimmste überstanden. Als ich grad so wieder in der Lage war zu laufen, hab kleinere Spaziergänge im Wald gemacht, damit sich mein Körper wieder an die Anstrengungen gewöhnt, sonst wäre ich schon beim ersten Shooting zusammengeklappt. Letztendlich lief alles gut. Ich hab zwar wegen Reizhusten und Schnupfen die ganze zeit geröhrt wie ein Elch und meine Stimme war völlig im Eimer, aber ich hab jedes Shooting knallhart durchgezogen.

Weiter lesen 3 Kommentare

Buchmesse Leipzig 2018 – Blizzard draußen, Regen drinnen und trotzdem eine der besten LBMs

 

Diese LBM war der Shissl!!!! Sie war so wundervoll. Neben der LBM 2009 und 2015 definitiv auf Platz eins. Einfach nur geil!!!

Ich schreib den Conbericht dieses Mal nicht chronologisch. Es ist einfach zu viel passiert und das chronologisch aufzuschreiben macht wenig Sinn, denn es würde zwangsweise recht eintönig werden “aufstehen, hinfahren, rumlaufen, shooten, hinsetzen, heimfahren, schlafen, wiederholen”. Daher werd ich jetzt einfach mal alles thematisch schreiben.

Weiter lesen 8 Kommentare

Buchmesse Leipzig 2017

Fotoreportage | Impressionen | Fotos: Fourth Instance Illustration

Vielen Dank an

Friedrich Verlag https://www.friedrich-verlag.de Facebook/Twitter: @friedrichverlag

Cox Verlag http://www.coxverlag.de/ Facebook: Cox Verlag

Schnatter und Lieschen http://www.schnatterundlieschen.de/ Facebook: @schnatterundlieschen

Dr. Dahms vom Ostfalia Verlag http://www.ostfalia-verlag.de/ Facebook: ostfalia Verlag

Wir-machen-Druck.de

für die freundliche Zusammenarbeit.

Weiter lesen Keine Kommentare

MMC 2015 – Es Lohnt Sich Nie, An Der Decke Zu Kleben… Wirklich Nicht…

 

So, meine lieben Leser,

die MMC ist überstanden und nunmehr folgt der Conbericht. Ich sag gleich vorn weg, es wird ehrlich und es wird eine Schlammschlacht mit vielen grauen Haaren. Aber wie ich im letzten Vlog schon sagte, man muss nicht immer Erfolgsgeschichten ins Internet stellen. Lernt aus meinen Fehlern.

Die Vorbereitung

Die, die mir auf Facebook folgen, haben sicher mitgekriegt, dass ich mir echt Mühe gegeben habe, die MMC gut vorzubereiten. Einen Fahrer habe ich leider nicht mehr gefunden, da musste dann der Fernbus wieder herhalten. Aber ich habe Gott sei Dank eine Unterkunft bei dem lieben Yannic bekommen, bei dem ich auf der Couch schlafen konnte. Den Verkauf selbst habe ich natürlich auch akribisch geplant, habe Merch vorbereitet, habe den Stand probegebaut, habe Preise für die Lose eingepackt, habe die Überraschungstüten gepackt und so weiter und so fort. Es war echt eine ganze Menge Arbeit. Ich nehme den Verkauf an einem Zeichnerstand wirklich sehr ernst, was wahrscheinlich schon Fehler Nummer eins ist.

Die Con

Da kann ich gleich mal vorrausschicken, dass ich mich tierisch darüber geärgert habe, dass genau am 23. Oktober der zweite Teil von BEARDS ausgestrahlt wurde ich es daher nicht sehen konnte, obwohl ich mich seit 5 Monaten genau darauf gefreut habe. Aber Convention geht nunmal vor. Auf der Dedeco hat Tesla noch gesagt, dass sich gerade die MMC sehr lohnen soll, sie soll aber auch sehr stressig sein. Mal schaun.

Weiter lesen Keine Kommentare

Connichi 2015 – Die Luft wird dünner

Normaler Weise ist man von mir einen Con-Vlog gewohnt mit einem extra erstellten Gelaberview. Jetzt sind aber viele Dinge zusammengekommen, die das ein wenig unterbinden. Erstens ist Misuri-chan nicht da. Da wir beide zusammen auf der Connichi waren und die Hälfte der Videoaufnahmen von ihr sind, wäre es sinniger, wenn sie diese Aufnahmen aus ihrer Sicht schildert, weil ich nicht dabei war. Aber momentan ist sie in Berlin und arbeitet. Daher habe ich sie als Co-Moderator nicht dabei und daher macht es auch keinen Sinn, die Videos allein zu belabern. Zweitens gibt es ehrlich gesagt nicht viel zu belabern. Ich saß die ganze Zeit am Stand und mein einziges Sichtfeld waren 5 qm Conbesucher. Misu hätte sicher mehr zu erzählen, aber wie gesagt, sie ist nicht da. Also das Gelaberview wäre dann sicher ziemlich langweilig, wenn ich nur aus meiner Sicht erzählen würde.

Und drittens, ich habe einfach mal wieder Lust einen Conbericht zu schreiben. Es ist schon eine Weile her und es wird mal wieder Zeit. Ich unterlege das dann einfach mit den Videoaufnahmen. Viel Spaß 🙂

Vorbereitung

Es ist mal wieder Connichi-Zeit. Das nun schon 5. Mal. Und ich war überglücklich, dass ich einen Stand bekommen habe. Es gibt keine Auswahlkriterien, wie auf der MMC. Das heißt, ganz allein das Losglück entscheidet darüber, ob man einen Stand bekommt oder nicht. Und jeder, der mich kennt, weiß, wie groß mein Losglück ist. Selbst bei einer Chance von 50:50 ziehe ich die Niete. Ich habe nie sonderlich viel Glück. Die Connichi ist eine große, gut besuchte Con und die Einnahmen somit natürlich lohnenswerter als von einer kleineren Con. Daher kann man sich vorstellen, dass ich als Zeichner, der von seiner Arbeit mal leben will, auf die Einnahmen auf der Connichi angewiesen bin. Eine Connichi zu verpassen würde schon ein herbes Loch in meinen Haushaltskasse reißen. Daher bin ich jedes Mal um so aufgeregter, wenn die Tische verlost werden und um so glücklich, wenn mein Name gezogen wird.

Weiter lesen 4 Kommentare