logo

Zusammenfassung Kapitel 7

Nyo erwacht an einem sonnigen Morgen und es scheint endlich sowas wie ein normaler Morgen und eine normale Alltagsroutine. Neben der Morgentoilette und dem munteren Durchstreifen des eigenen Zimmers, gehört auch der Briefwechsel mit dem Nachbarsschüler nun dazu. Ebenso wie die tägliche Unterhaltung mit dem Vertrauenslehrer Abel. Die Gespräche gehen immer tiefer und beschäftigen sich nicht nur mit Nyos Gefühlswelt, sondern auch mit dem allgemeinen Verständnis von Gut und Böse.

28a

Abel fällt irgendwann auf, dass der Regen ja endlich nachgelassen hat und sich ein kleiner – und Nyos erster – Ausflug nach draußen auf die Wiese anbieten würde. Wie erwartet hadert Nyo noch mit sich und seinem Gefühl folgend trifft er tatsächlich ein paar andere Leute. Doch die sind – wenn auch teils seltsam – liebenswert. Aber Nyo merkt schnell, dass jeder hier an dieser Schule ein ähnlich schlimmes Schicksal hat, wie er selbst.

28b

Kapitel lesen: Kapi 7

Trackback von deiner Website.

Kommentieren