logo

Leistungen

port01

Meine Liebe zur Portraitzeichnerei kam tatsächlich erst, nachdem ich mich im Manga- und Comicbereich ordentlich ausgetobt hatte und ich nach größeren Herausforderungen gesucht habe. Um weiterhin in meinem Becken zu schwimmen, habe ich mit Cosplayportraits angefangen, bin aber schnell übergegangen, auch normale Personen zu zeichnen. Letztendlich musste ich feststellen, dass es gar nicht mal so schwer ist, Personen vom Foto abzuzeichnen. Man muss nur zeichnen, was man statisch sieht. Die nächste Herausforderung ist ein Live-Portrait.

Angebot


port02

Ich könnte niemals mein Element, die Manga- und Comiczeichnerei, verlassen. Der Comicstil ist immer noch meine liebste Kunstrichtung, da er die Realität auf eine völlig andere Art und Weise ausdrückt. Fotorealistische Kunst ist irgendwie einfacher, weil man das darstellt, was man sieht. Comicrealistische Kunst stellt jede Form auf eine übertriebene, überzogen, physikalisch nicht machbare Art dar und dennoch versteht man sie und genießt sie sogar. Die Mangacomickunst war mir schon inne, seit mir meine Mama damals das Comics-Zeichnen-Lernen-Buch aus der Bibliothek mitgebracht hat. Da war ich in der 4. Klasse.  Heute zeichne ich Manga für Kunden, in Self-Publishing und für Wettbewerbe und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Angebot


port03

Karikatur – die noch überzogenere Variante der Comickunst, mit noch krasseren Proportionen, unrealistischen Formen und Wesen, die die Fantasie beflügeln. Die japanische und manga-analoge Variante davon ist die Chibi-Karikatur. Sie ist witzig, niedlich, schnell gezeichnet und immer wieder ein süßer Hingucker. 

Angebot | Portfolio


port09

Ich gehe jedes Jahr auf viele Veranstaltungen und Events, um mein Können zu präsentieren. Häufig sind das Conventions, auf denen es zur Tradition geworden ist, sich kleine, schnelle Zeichnungen von Zeichnern anfertigen zu lassen. Ich trainiere diese Fähigkeit, um sie auch außerhalb von Conventions anwenden zu können, sagen wir auf einer Karrieremesse oder einem Tag der Offenen Tür eines Unternehmens. Ich zeichne eine schnelle Chibi-Karikatur und lasse mir dafür nicht mehr Zeit als fünf Minuten. Leider überschreite ich diese fünf Minuten immer noch um zwei oder drei Minuten, aber ich habe den Ehrgeiz, noch schnelle zu werden und in noch kürzerer Zeit, noch mehr aus den Bildern herauszuholen.

Angebot | Portfolio


port04

Während des Studiums habe ich für die Junioprofessur Entrepreneurship gearbeitet. Eigentlich hatte ich mich dort für Literatur- und Onlinerecherche beworben. In meinen Bewerbungen erwähnte ich auch gern am Rand, dass ich zeichne, belegt mit ein oder zwei meiner bisher besten Werke, ohne den Gedanken, dass darauf mal jemand aufmerksam wird. Aber Mario wurde darauf aufmerksam und stellte mich als Illustratorin an. Über ein Jahr habe ich dort kleine Comics gezeichnet und wissenschaftliche Sachverhalte mit aussagekräftigen Bildern unterlegt. So freundete ich mich auch mit dem Adobe Illustrator und Vektorgrafiken an. Nie habe ich den einen wichtigen Rat so sehr beherzigt, wie in dieser Zeit: „Wenn der Kunde dich nach einer Idee für eine grafische Umsetzung fragt, biete ihm nicht eine Idee, biete ihm zehn.“

Angebot | Portfolio


port05

Über die Bitte, eine Artzfigur fürs Social Web zu zeichnen, führte mich mein Weg zum Socialmedia Doktor, für den ich auch heute noch Illustrationen entwerfe. Immer wieder finden Vereine und kleinere Unternehmen oder Selbstständige zu mir, die sich ein Design für einen Profilavatar oder ein Unternehmens- oder Projektmaskottchen wünschen. Manchmal kommen sie mit konkreten Ideen, manchmal lassen sie mir freie Hand. Mir ist vor allem wichtig, das Projekt und die Zielgruppe zu kennen und darauf genau das Maskottchen maßzuschneidern.

Angebot | Portfolio


port06

Die Fotografie ist ein faszinierender Zweig der Kunst. Sie hält eins zu eins die Realität fest, knallhart, so wie sie ist und nicht anders. Und dennoch kann das gleiche Motiv von unterschiedlichen Fotografen ganz unterschiedlich aussehen. Ein etwas anderer Winkel, eine etwas andere Blende, etwas mehr Kontrast, etwas weniger Helligkeit, eine Sekunde länger auf mehr Wind gewartet, einen Sonnenstrahl weniger im Bild, einen Grashalm mehr nach links gerückt. Jeder sieht die Welt anders und durch die Linse einer Kamera kann man versuchen, seine Realität anderen zu zeigen.

Ich habe mit der Cosplay Fotografie angefangen, habe aber auch schnell gemerkt, dass mich vor allem die Natur-, Detail- und Markofotografie fasziniert. Ein winziges Universum in einem großen Universum in einem noch größeren Universum. Als ich das erste Mal eine Spiegelreflexkamera in der Hand hielt, wollte ich direkt wieder aufhören. Nicht, weil sie komplizierter zu handhaben war, als eine Bridgekamera, sondern weil sie unglaublich schwer war 🙂 Ich musste feststellen, dass Naturaufnahmen im März bei 5 °C kein Vergnügen sind, aber wenn ich mir die wunderschönen Fotos ansehe, die dabei herauskommen, weiß ich, warum ich es jeder Zeit wieder tun würde.

Fotos


port07

Manga, Comics, Photoshop Coloration, Animationen, Vektorgrafiken, das alles ist Kunst, die in der Neuzeit angekommen ist. Aber ich bin mir durchaus bewusst, dass man als vollwertiger Künstler niemals traditionelle Techniken verlernen, vergessen oder auslassen darf. Neben Zeichenkohle, Acryl, Bleistift, Pastelkreide und Buntstiften, hat es mir vor allem die Zeichenkunst des Aquarell angetan. Man kann unglaublich schöne Effekte erzielen, die nur die Aquarellmalerei schafft.

Mein Können habe ich bei der Manga Lisa Ausstellung vom Watashi Wa Manga Verein gezeigt, als ich ein Bild des großartigen Jugendstil-Plakatkünstlers Alfons Maria Mucha „Blume“ in eine Aquarell-Manga-Malerei übersetzte.

Portfolio


port08

Ich bin und bleibe Mangaka mit Herz und Seele, auch wenn ich Illustrationen und Fotos jeder Art für Kunden anfertige. Ich liebe jede Art von Kunst, die man auf Papier drucken kann, aber die Mangakunst – so richtig mit Feder und Tusche, einer langen, packenden Story und Jahr für Jahr, Band für Band – ist meine Herzensangelegenheit. Mein bisher größest und längstes Mangaprojekt ist Fourth Instance

Demnach bin ich trainiert darauf, mir Storyboads auszudenken, Geschichten zu Spinnen, vorher geplantes Storytelling in einen Comicplot zu übersetzen, Charaktere zu entwickeln und alles nach Kundenwunsch auszuarbeiten.