logo

Inktober 2017

Galerie

Social Media Kanäle

Twitter

Facebook

Instagram

Vollversionen auf Patreon

Erklärung

Es ist endlich wieder Intkober :DDDD

(Bevor ich jetzt wieder die ganze Erklärung an das erste Bild ran klatsche und der Kommi darunter super lang wird, schreib ich lieber gleich einen Artikel, dann wisst ihr alle bescheid <3)

Was ist die Inktober Challenge? Die Inktober Challenge wurde von Jake Parker ins Leben gerufen und ist eine jährliche Challenge, der sich viele viele Künstler in der ganzen Welt stellen. Man zeichnet jeden der 31 Oktobertage eine Illustration mit Tusche/Tinte/schwarzen Linern und veröffentlicht diese unter dem Hashtag #inktober. Es gibt die Challenge seit 2009 und soll vor allem eine Übung zum Inken sein, also zum traditionellen Zeichnen mit Tusche (gegenteilig dazu das digitale Zeichnen am Graftiktablett). Hier ist nochmal alles ganz ausführlich erklärt: mrjakeparker.com/inktober

Hashtag ist #inktober und #inktober2017. Unter diesen Hashtags werde auch ich meine Bilder posten, zusätzlich natürlich zu #FourthInstance und #4iInktober

Letztes Jahr habe ich auch an der Challenge teilgenommen. Die Bilder findet ihr in dieser Galerie.

Ich hatte dieses Jahr wirklich lange überlegt, ob ich mitmache oder nicht. Eigentlich wollte ich tatsächlich nicht, weil ich dachte, könnte vielleicht knapp werden mit der Zeit. War auch letztes Jahr schon so haarig. Aber ich mein, es ist immer noch eine Challenge und ich denke, so viel Ei kann man als Künstler schon haben, sich dem zu stellen. … Ich weiß, das sage ich jetzt noch. Ende Oktober werde ich sicher wieder sagen „Warum hab ich nur dran teilgenommen QnQ ich werd nie wieder dran teil nehmen!!!“ Aber ich geb auch zu, ich habe schon ein klitzekleines bisschen vorgearbeitet. Einerseits weil ich Schiss hatte, dass ich die Challenge sonst nicht schaffe, andererseits weil mich die Inspiration sonst umgebracht hätte. Wenn ich was in meinem Kopf hab, muss das sofort raus. Ich kann nicht auf ein bestimmtes Datum warten. Daher bin ich guter Dinge, dass ich die Challenge dieses Jahr packen werde.

Ich geb zu, dieses Jahr möchte ich mich nicht an die Prompt List halten. Das ist eine Liste, in der jeden der 31 Tage eine Thematik vorgeschlagen wird, die man als Motiv umsetzen kann. Man kann, muss aber nicht. Es ist nur als Anregung gedacht und kein Bestandteil der offiziellen Regeln. Viele Zeichner schreiben sich auch eigene Prompt Lists, die sie vor Challengebeginn veröffentlichen. Letztes Jahr hatte ich mich sehr streng an die Liste gehalten und ich muss gestehen, mich hat es ziemlich eingeschränkt. Es ist schwer, für jede Thematik ein Motiv zu finden, wenn man gerade Inspiration für etwas anderes hat. Dieses Jahr wär’s für mich besonders schwer geworden, da ich gerade durch die zweite Fourth Instance Staffel und neue Bewegungen im RPG so dermaßen inspiriert war, dass die Prompt List dem nur entgegengewirkt hätte. Daher dieses Jahr keine Prompt List.

Ich werde auch dieses Jahr alle Bilder farbig colorieren, auch die Outlines werden farbig sein. Ich werde immer noch traditionell inken, nur eben bunt 🙂

Ich werde meine Bilder hier auf fourth-instance.de ausstellen, aber auch auf meinem Twitter-, Facebook- und Instagram-Account. Würd mich freuen, wenn ihr mir dort folgt und fleißig liket, wenn euch ein Bild gefällt.

Equipment

Für die Vorzeichnung verwende ich 0,7 Druckbuntstift-Minen lightblue von Color Eno, bestellt via Amazon. Der Druckbleistift, in dem die Minen stecken ist ein Werbgeschenk von einer Messe :9 Die Skizze zeichne ich mit einem Pentel Orenz Druckbleistift (den ich bei einem Zeichenwettbewerb gewonnen habe. Lieben Dank, Dokomi <3) mit 0,3 HB Grafit-Minen. Zum Radieren verwende ich einen Stiftradierer und einen Radierer von Connor, sind beide aus MäcGeiz.

Das Herzstück ist natürlich meine geliebte Pen-Zeichenfeder. Die habe ich im Kunstbedarf in Dresden gekauft. Die Dinger benutze ich schon seit Jahren. Das ist aber nicht die gleiche Feder, die ich auch zum Inken für die Mangaseiten benutze. Die hier ist noch ein klein wenig stärker, weil sie schon ein bisschen abgenutzt ist. Aber ich liebe sie hart.

Zum Inken nehme ich Aquarelltusche von Colorex Gelb, Cobalt, Cyan, Rot, Sepia, Lila und Magenta. Die Farben habe ich vor ein paar Jahren auf der Connichi gekauft.

Zum Colorieren nehme ich eine Buntstiftsammlung verschiedener Hersteller, darunter Faber-Castell (nochmal danke an Kaleya für die geile Palette, ich liebe sie hart!), Rexel Derwent und Staedtler. Aus jedem Dorf n Hund.

So, das war’s soweit zum warm werden. Wenn einer von euch bei der Challenge mitmacht, schickt mir mal euren Twitter- oder Instagram-Account, damit ich euch folgen kann.

Und nun genug geredet, auf zum Atem!

 

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (3)

  • Avatar

    Alekto

    |

    Endlos süß! Ich freue mich jeden Tag daraufQAQ/

    Reply

  • Avatar

    Sandra

    |

    Da schau ich doch glatt mal vorbei – ich bin unter cosima73 bei Instagram. Versuche, es jeden Tag zu schaffen mit dem #inktober

    Reply

    • Avatar

      HasiAnn

      |

      Is immer n hartes Stück arbeit, aber am Ende ist man irgendwie voll stolz auf sich 🙂

      Reply

Kommentieren