logo

Die Anfänge von Fourth Instance

„Fourth Instance“ ist der Name eines Manga, der am 1.4.2013 erstmals auf Animexx.de veröffentlich wurde. Es ist ein längeres Mangaprojekt, das auf einem RPG basiert, welches Misu und ich im September 2011 begannen und welches noch bis heute läuft. Wir hatten damals keinen Gedanken daran verschwendet, dass aus einem simplen RPG mal ein ganzes Mangaprojekt werden würde, aber manchmal verselbstständigen sich die Dinge.

„Fourth Instance“ handelt von einer Schule, dem Chateaux de Svjatoi Michail, die von Gabriel geleitet wird. Allerdings werden Kinder nicht als Schüler angemeldet oder eingetragen. Schüler werden gefunden, meist in körperlich und seelisch verstümmeltem Zustand. Denn die Schule ist ein Zufluchtsort für misshandelte, einsame oder nicht gewollte Kinder und Erwachsene. Viele Schüler waren einst sogenannte Dismentis. Und ein Dismentis ist nichts weiter als eine lebende tote Trophäe für Dämonen.

Der Manga ist kostenlos, vollständig und in zwei Sprachen zu lesen. Jeden Tag wird er um eine Seite erweitert.

Die Geschichte zur ersten Auflage: Am 01.04.2013 habe ich angefangen, Fourth Instance zu zeichnen und arbeitet ein Jahr sehr hart an den Kapiteln. 8 Kapitel war der Manga schon alt und der erste Band mit den ersten drei Kapiteln war bereits gedruckt und hatte schon viele Käufer gefunden. Der zweite Band sollte auch wenig später verkauft werden. Doch der Manga erhielt eine bedeutsame Kritik, die mich dazu gedängt hat, den momentan Storyaufbau von grundauf zu überdenken und neu zu gestalten. So wurde die Fourth Instance Geschichte leicht geändert und die neuen Kapitel am 01.04.2014 online gestellt. Der erste Band mit Kapitel 1-3 ist nun auch wieder käuflich zu erwerben.

Allerdings gab es einige sehr treue Fans der ersten Stunde, die noch immer nach der ersten Auflage gefragt haben. Und da ich keine Leserwünsche ignoriere, habe ich mich entschlossen, auch die erste Auflage vom ersten Band noch immer zu verkaufen. Jeder muss selbst für sich entscheiden, ob ihm der Band das Geld wert ist, da die Geschichte, so wie sie in diesem Band stattfindet, in den aktuellen Kapiteln nicht mehr weitergeführt wird. Die erste Auflage ist quasi nur noch etwas für interessierte Fans, die die Anfänge von Fourth Instance gern in der Hand halten wollen.