logo

Mangaportrait | Harley Quinn – Suicide Squad

 

Es tut mir echt leid, aber entgegen der landläufigen Meinung fand ich Suicide Squad wirklich unterhaltend. Das war kein super genialer Blockbuster, aber es war ein schöner Film, der so schön war, dass ich ihn mir nochmal angesehen habe und dann noch schöner fand. Ich muss dabei aber auch zugeben, dass meine Erwartung anhand der bisher gehörten, vernichtenden Kritik extrem niedrig war und es war schwer, die noch zu unterbieten. Dementsprechend kann man sich vorstellen, dass ich angenehm überrascht war, als der Film gar nicht mal so scheiße war, wie alle sagen. Er war süß, unterhaltsam, gut umgesetzt. Ja, die Geschichte war absoluter Rotz, das Storytelling hat hinten und vorn nicht geklappt und man hatte den Eindruck gehabt, dass der Regisseur mit der Fülle an tiefen Charakteren völlig überfordert war und nicht mehr als eine oberflächliche Action-Komödie kreiert hat. Wenn man sich das alles wegdenkt und nur den Ideenreichtum der Charaktere und die kreative Umsetzung ansieht, dann kann man den Film richtig genießen. 

Ich hab ihn mir tatsächlich unterschwellig nur wegen Harley angesehen. Sie ist meine Lieblingsfigur. Ich mag einerseits natürlich ihr äußerliches Charakterdesign, heruntergekommen, verprügelt, zerschlissen, aber immer noch sexy, aufrecht, stark und voller Selbstvertrauen. Andererseits mag ich ihren völlig wahnsinnigen, durchgeknallten Charakter, der einerseits vom Joker, andererseits von ihr selbst gewählt und geprägt wurde. Und ich LIEBE ihre Schuhe! Wer noch nach ’nem Weihnachtsgeschenk für mich sucht: Größe 37 und wehe die haben keinen Pfennigabsatz… 

Außerdem finde ich, dass Margot Robbie dafür die perfekte Besetzung war. Sie ist süß, aber wenn man ihr länger als eine Minute ins Gesicht sieht, wird’s irgendwie creepy. Sie hat Harley meiner Meinung nach perfekt getroffen, sie hat fast alle Stunts selbst gemacht und für die Szene Unterwasser hat sie gelernt, ihren Atmen 5 Minuten lang anzuhalten.

So viel zu meiner Meinung 🙂

Weiter lesen Keine Kommentare

9 Gründe gegen einen Zeichnerstand

9grünDie Connichi steht kurz bevor und auch die LBM ist irgendwie ganzjährig ein Thema, nicht nur unter Besuchern und meinen Lesern, auch unter Zeichnern. Ich werde gerade in letzter Zeit gehäuft gefragt, ob ich denn auf diese und jene Convention komme und ob ich Fourth Instance dort verkaufe. Die Antwort: Nein, tue ich nicht. Meine Stammconvention, die MCC auf der LBM, besuche ich noch immer als Cosplayfotograf, aber ansonsten gehe ich allerhöchstens noch spontan auf Conventions, wenn es sich anbietet.

Aber warum? Es gab eine Zeit, da hatte mein Tourplan 7 Conventions im Jahr und jetzt 0. Was ist passiert?

Grund 1 – Ich bin allein

Wisst ihr eigentlich, wie das ist, wenn man ganz allein am Stand sitzt? Erstens ist es ziemlich schwierig zu händeln.

Weiter lesen 8 Kommentare

Mangaportrait | Bell – Rocket Beans TV

 

Die Bell <3 Ich hab sie lieb. Seit Ewigkeiten Mitarbeiterin bei Rocket Beans TV und hat auch an Game One mitgearbeitet. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich sie endlich mal zeichne. Ich hab sie auf der LBM 2016 auch live mal getroffen und war so nervös, das ich nur dummes Gebabbel gestammelt habe, ohne daran zu denken, nach einem Autogramm zu fragen. Yei.

Liebe Grüße an dich, Bell.

Bell @ Facebook https://www.facebook.com/RedheadBell/?fref=ts

 

Weiter lesen Keine Kommentare

Mangaportrait | Marko – Tailsgaming

Hui, das zweite Bild jetzt schon von Tailsgaminig. Aber dieses Gesicht bietet sich einfach so gut an. Den Screenshot hab ich selbst gemacht. Das war in einem Stream, als Marko TRIII gespielt hat und die Kamera sich in Laras Kopf gebugt hat. Man hat dann die Textur von ihrem Gesicht und ihrem Auge von innen SUPER NAH gesehen und das war irgendwie ’n bisschen creepy.

Grüße gehn raus an dich, Marko

Marko @ Facebook https://www.facebook.com/ZeitZuZocken/?fref=ts
Marko @ Twitch https://www.twitch.tv/tailsgaming
Marko @ Youtube https://www.youtube.com/user/TailsGaming

Weiter lesen Keine Kommentare

Mangaportrait | Coldmirror

 

Tja, was sagt man über die unumstrittene Königin von Youtube? BAMBUS! Sie hat die Haus- und Hof-Comedy erst salonfähig gemacht und das, obwohl sie das gar nicht wollte und damit bis heute auf Youtube wissentlich und wollentlich keinen Cent verdient. 

Als mir Misu damals zum ersten Mal ihre Videos zeigte, hatte ich vor Lachen Bauchschmerzen und konnte nicht mehr gerade aus laufen. Game Checks, Harry Potter Synchro, ironische kunstwissenschaftliche Analyse, Harry Potter Hörbücher, falschverstandene Liedtexte, 5-Minuten-Harry-Potcast, Vlogs und Harry Potter Aufreg LPs weil das Spiel scheißn doof is und und und. Ihre Art Humor ist unvergleichlich und ungeschlagen. Chapeau an einen deutschen weiblichen Comedian, an eine Frau, die unabsichtlich absichtlich komisch und der unabsichtliche erste und letzte Held des deutschen Youtubes ist.

Wer einen kurzen schönen Abriss über Coldi und ihre Arbeit sehen möchte, dem empfehle ich das Almost Daily der Rocket Beans, bei dem sie zu Gast war. Link ist unten in den Credits. 

Liebe Grüße an dich, Kaddi und bleib uns noch lange erhalten.

Coldi @ Youtube: https://www.youtube.com/user/coldmirror

Coldi LPs @ Youtube: https://www.youtube.com/user/coldmirrorgames

Coldi @ Almost Daily https://www.youtube.com/watch?v=HhanIVQmChA

Coldi @ Instagram: https://www.instagram.com/kaltspiegel/

Coldi @ Twitter: https://twitter.com/coldmirror

Weiter lesen Keine Kommentare

Mangaportrait | Rick – Space Frogs

Eine kurze Skizze von Rick von den Space Frogs. Glückwunsch nochmal, zum Durchbrechen der großen Million. Ich hab das Foto von Rick gesehen, wie er ’ne Schnute zieht und gleich gewusst, DAS muss ich mal zeichnen. Ich mag die Space Frogs generell. Gibt nicht viele Channel, die die Million erreichen ohne Assi-Content zu machen. Ich teile häufig die Meinung der Frösche aus den Vlogs und den Listen und ich mag ihre Art, Wissen und Meinung humorvoll zu transportieren, ohne den flammenden Finger des Diktats draus zu machen. Und ich liebe die Kochenvideos und die Verasche von Galileo.

Grüße an Euch, Jungs.

Space Frogs @ Facebook https://www.facebook.com/spacefrogsentertainment/?fref=ts
Space Radio @ Youtube https://www.youtube.com/user/SpaceFrogsRadio
Space Frogs @ Youtube https://www.youtube.com/user/SpaceFrogsEnt

Weiter lesen Keine Kommentare

Akt 2 Seite 1-7

Charas:

Noel = Jeune Comte = Njelnitschka = Leons Partner, 19 Jahre

Leon = Michael = Noels Partner = Gabriels Bruder, Dämon

Gabriel = Vincent = Abels Partner, Dämon

Abel = Kuro = Petit Frere = Gabriels Partner, 14 Jahre

[Ganzes Epos lesen]


 

Akt 2 – Mein Dismentis Abel

Morgen. Gabriel liegt im Bett neben Abel. Er hat sich immer noch nicht ganz daran gewöhnt, nachts zu schlafen. Die meiste Zeit vertreibt er sich damit, Abel anzusehen, während Abel vor sich hinschlummert. Abel ist in den letzten Monaten ein wenig gewachsen, hat lesen, schreiben und rechnen gelernt und sich, ebenso wie Gabriel, in den Haushalt in Michaels Schloss in Transilvanien eingefügt. Abel erwacht meist noch vor den ersten Sonnenstrahlen. Anders als bei Noel lässt Abel die Vorhänge vor den Fenstern seines Zimmers nachts nie geschlossen. 
Gabriel: Morgen, Kleiner.
Abel: Guten Morgen, Vincent…

00086kmw

Abel gähnt und reibt sich die Augen. Dann lächelt er. Überschwänglich knuddelt Gabriel Abel in die Kissen.
Abel: Was hast du denn?
Gabriel: Och, nichts… Bin nur so glücklich, dass ich dich hab‘. Es ist schon mehr als ein Jahr her, seit wir uns kennen…
Abel: Achso?
Gabriel: Ja, dann müsstest du jetzt… 14 sein… oder …? Öh… Sag mal, Abel…
Abel: Hm?
Gabriel: Wir haben deinen Geburtstag gar nicht gefeiert.
Abel: o.o Was ist das?
Gabriel: Was ist was?
Abel: Geburtstag.

Weiter lesen Keine Kommentare

Haustierportrait

Vielleicht mal was anderes. Ein Portrait von einem Haustier. Klar, es musste natürlich ein Häschen werden. Ich liebe Häschen, hätt am liebsten auch selbst eins, aber ich habe momentan sowas von null Zeit, mich drum zu kümmern.

Weiter lesen Keine Kommentare

15 bescheuerte Argumente warum ihr eigentlich auch für umsonst arbeiten könnt

artieklarguemnteMeine lieben Künstler-Kollegen, habt ihr auch schon mal Argumente gehört, warum man euch für eure Arbeit nicht oder weniger bezahlen will? Denkt ihr vielleicht auch, an den Argumenten könnte was dran sein und geht deswegen mit dem Preis runter oder macht es ganz umsonst? Ich hatte vor Kurzen wieder eine Unterhaltung über genau dieses Thema. Mir sind immer mehr Situationen durch die Gedanken gesprungen, in denen Kunden teilweise recht seltsame Vorstellungen der Argumentation hatten, warum sie einen Künstler gerade SO vergüten sollten. Ich erklär euch daher jetzt an 15 „noch NIIIIE“ gehörten und „völlig aus der Luft gegriffenen“ Argumenten von Kunden, warum eure Preise gerechtfertigt sind.

1. „Wir können dir nichts bezahlen, aber diese Arbeit macht sich gut im Lebenslauf.“ – Es macht sich nicht gut, wenn deine zukünftigen Arbeitgeber oder Kunden sehen, dass du deinen eigenen Wert nicht kennst.

2. „Andere Künstler arbeiten auch für so wenig oder sogar gar nichts.“ – Professionelle Künstler nicht. Wenn ein Kunde Arbeit für umsonst will, kann er sich in Foren gern nach Hobbykünstlern umsehen, muss dann aber auch damit leben, dass Hobbykünstler sich nicht an Verträge, Absprachen, Deadlines oder Vorgaben halten müssen. Professionalität kostet Geld. Ende.

Weiter lesen 2 Kommentare